Magazine foraging landing

14. März 2022 | Only@Reschio

Foraging in Italien - Zurück zu unseren Wurzeln

Reschio ist ohne Zweifel der ideale Ort für alle Naturliebhaber, die während ihres Urlaubs in Italien Wildkräuter kennenlernen und sammeln möchten

Es hat schon etwas von Alchemie, wenn Sie leuchtend gelbe Wiesenblumen in natives Olivenöl extra eintauchen und beobachten, wie die Sommersonne die Flüssigkeit über Tage hinweg allmählich von Gold in leuchtendes Rot verwandelt. So erhalten Sie wie von Zauberhand das Hypericum-Öl, eine Salbe mit starker heilender Wirkung, die seit Jahrhunderten verwendet wird. Diese kleinen gelben Blüten mit ihren wundersamen Kräften sind nur eine der vielen Wildpflanzen, die in Reschio gesammelt und geschätzt werden.

Das Sammeln von Wildkräutern und Blumen ist eine jahrtausendealte Tradition. Die Menschen, die einst in den Hügeln von Reschio lebten, waren mit Heil- und Medizinalpflanzen vertraut und wussten, wie man zwischen nahrhaften und für Mensch und Tier gefährlichen Pflanzen unterscheidet. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, vor einem köstlichen, malerisch anzusehenden Frühsommersalat zu sitzen, der ausschließlich aus Wildpflanzen zubereitet wurde.

Die Familie Bolza, die seit 1994 das Reschio Estate leitet, versteht instinktiv, dass die Natur die Grundlage für alles ist und bleiben muss, was in dieser wertvollen Ecke Umbriens geschieht. Die Umwelt und die Landschaft haben jeden Aspekt des Anwesens inspiriert, das sich im Laufe der Zeit auf natürliche Weise entwickelt hat. So wurden verlassene Bauernhäuser in ikonische Villen umgebaut, von denen einige zur Miete angeboten werden. Es gibt ein Gestüt mit vierzig spanischen Pferden und jetzt auch das glanzvolle Hotel Castello di Reschio.

Wie jeder Gastgeber möchte die Familie, dass ihre Gäste das Landgut so erleben und kennenlernen, als wäre es ihr eigenes. Die Gäste werden daher ermutigt, sich Zeit zu nehmen, die Schönheit der Landschaft und das Landleben zu probieren, zum Beilspiel beim Suchen und Sammeln von Wildkräutern.

Das hügelige Gelände von Reschio wird seit über sechzig Jahren auf alt hergebrachte Weise von Hand bewirtschaftet, ohne dass Düngemittel oder andere künstliche Chemikalien zum Einsatz kommen. Die Natur hat diese Fürsorge mit einer Fülle und Vielfalt an Pflanzenarten belohnt.

Magazine foraging single

Donna Nencia Bolza hat die Vielfalt der Wildpflanzen, die auf den rund 1.500 Hektar des Anwesens natürlich wachsen, mit viel Geduld und Hingabe kartiert. Diese wunderschön illustrierte Dokumentation zeigt die Ecken und Winkel, in denen die für unser Brot wichtigen Flechten in Hülle und Fülle wachsen, wo die Kamillenblüten zu finden sind, die in den Ritualen des Reschio-Bades verwendet werden, oder der Kletter-Efeu, der den Stein umrankt und der im Herbst zahlreiche schwarze Beeren hervorbringt, die die Grundlage für eine zartgrüne Textilfarbe bilden.

Der detaillierte Bericht nennt auch die Zeiträume, in denen es ratsam ist, den Boden ruhen zu lassen, um ihn nicht zu sehr zu beanspruchen, was sein natürliches Gleichgewicht beeinträchtigen könnte.

Selvatica ist unsere Expertin für die wildwachsenden Produkte der Erde und wird Ihnen die vielen Eigenschaften der in Reschio vorkommenden Arten erläutern. Sie führt Sie durch unsere große Freilicht-Apotheke, um Ihnen natürliche Heilmittel für die Körperpflege aufzuzeigen und die wichtigsten Zutaten zu erklären, um Rezepten eine „wilde“ Note zu verleihen oder wunderbare dekorative Kompositionen zu kreieren.

Reschio ist ohne Zweifel der ideale Ort für alle Naturliebhaber, die während ihres Urlaubs in Italien Wildkräuter kennenlernen und sammeln möchten. Entdecken Sie die biologisch bewirtschafteten Gemüsegärten, die ausgedehnten Kräuterfelder und die blühenden Wiesen. Hier arbeiten Selvatica und ihr Team in Synergie mit der Erde, um antike Gemüsesorten anzubauen, die Sie in den beiden Reschio-Restaurants genießen können.

Alternativ können Sie auf einem ca. eineinhalbstündigen Spaziergang mit unserem fachkundigen Ernteführer die Wiesen, Hecken und alten Wälder erkunden. Er führt Sie in die Aromen, Farben und Formen von Blättern, Früchten, Pflanzen und Bäumen ein, die Ihnen wahrscheinlich vertraut sind, deren außergewöhnliche Eigenschaften Sie aber sicher nicht kennen.

Schon bald wird Ihnen alles ganz einfach erscheinen, Sie werden die Pflanzen und ihre botanischen Eigenschaften fachkundig identifizieren, Zutaten für natürliche Farbstoffe, die seit der Renaissance verwendet werden, erkennen und essbare Wildkräuter und Blätter auswählen können, um jedes Gericht mit schmackhaften Zutaten zu bereichern und zu verfeinern.

Nehmen Sie an einem unserer drei Workshops teil - Natürliche Erste Hilfe, Tinktur und Kochen - um das Gelernte sofort in die Praxis umzusetzen und das Beste aus jeder Zutat herauszuholen, egal ob Sie sie für einen Extrakt, einen Aufguss oder eine Infusion verwenden.

Reschio bietet eine sehr vielfältige Flora: Über 70 Prozent des Anwesens sind mit mediterranen Eichen- und Edelkastanienwäldern, wilden Pilzen, Trüffeln und Feldern voller Wacholder, Schlehen, wildem Fenchel und vielen anderen köstlichen Arten bewachsen. Selbst Vögel scheinen dies zu wissen und wählen die Hecken voller roter und schwarzer Beeren als Winterquartier. Die ebenfalls vorkommenden Hagebutten sind reich an Vitamin A und C, die wichtig sind, um Müdigkeit vorzubeugen und die zur Gesundheit der Haut beitragen. Daraus lassen sich köstliche Kräutertees oder aromatisierte Öle zubereiten.

Im Juni beginnt die Blütezeit des Johanniskrauts in den Olivenhainen von Reschio. Diese leuchtend gelben Blüten werden am 24. Juni, dem Johannistag, gepflückt und dienen als Grundlage für die Zubereitung von Johanniswasser. Es ist ein geschäftiger Tag, denn zusammen mit dem Johanniskraut werden auch andere Wildkräuter wie Lavendel, Beifuß, Malve, Minze und Rosmarin geerntet, die nach alter Tradition nach Sonnenuntergang die ganze Nacht im Freien stehen gelassen werden, um den Morgentau aufzunehmen und so ihre Eigenschaften zu bereichern. Dieser wertvolle Aufguss wird für wärmende und reinigende Körperbehandlungen verwendet.

Zu den interessantesten Wildkräutern gehören Feldsalat, auch bekannt als 'fette Henne', Spitzwegerich, Knoblauchsenf, wilde Karotte, Flechte, Borretsch, Portulak und Nelkenwurz. Viele werden in Flaschen abgefüllt und gelagert, um die Speisekammer von Reschio aufzufüllen, eine Erinnerung an die langen Sommertage. Andere werden in der Sonne getrocknet und im Spa-Badehaus als alte Heilmittel und Heilbehandlungen verwendet.

Entdecken Sie das Lieblingsdessert des Küchenchefs bei einem unserer Kochkurse in Reschio. Eine elegante Tarte aus Pinienkernen und Flechten mit Hagebuttenmarmelade auf einem Mürbeteigboden mit mariniertem Rote-Rüben-Saft und Wildkräutern. Es schmeckt genauso wie es aussieht und die Freude am Sammeln der Zutaten aus Reschios Speisekammer im Freien wird Ihnen noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Reschio Magazine

Ähnliche Artikel

Header Offer Yogherello at Reschio 02

17. Juni 2024

Reschio launches retreat series: YOGHERELLO

Mehr lesen
M ICHELIN

8. Mai 2024

STOP PRESS - Michelin Guide awards Reschio Hotel

Mehr lesen
VILE6381 91

19. April 2024 | Presseberichterstattung

ASSOULINE - It's a wondrous altered reality at Reschio

Mehr lesen

Reschio sowie seine Designs und Produkte sind durch ein eingetragenes Warenzeichen geschützt
Reschio srl | Aktienkapital in Höhe von 50.000 € voll eingezahlt | Handelskammer Perugia N°PG-287943
Lisciano Niccone - 06060 - Perugia - Italia | P.Iva n. 05230420480
Datenschutzerklärung | Cookie-Richtlinie
Allgemeine Verkaufsbedingungen (AGB)

Buchen Sie jetzt

Link in die Zwischenablage kopiert

Reschio

Questo sito utilizza tecnologie più recenti per garantirti un’esperienza di utilizzo semplice e funzionale.
Per visualizzarlo scarica e installa un browser più recente, per esempio
Google Chrome, Mozilla Firefox o Microsoft Edge